„ich hab Dich fallen sehn“

Veröffentlicht am Autor sabinebrandi1 Kommentar

Sollten Sie in diesen Herbsttagen eine Frau beobachten die – sichtlich ohne Freisprechkabel – in irgendeinem Park Sachen, wie „Super! Wahnsinnsflug!“ oder „Beste! Tolles Looping!“ rufen hören, dann ist das keine Bekloppte. Das bin ich.
Ich bin ein Kommunikationsjunkie. Hab schon früher morgens beim anziehen meine Unterhose begrüßt – und unsere Waschmaschine kann auf eine lange Gesprächsbeziehung mit mir zurückblicken. Soweit zu den vermeintlich unbeseelten Sachen. Wo ich in meinem Gegenüber sogar Leben vermuten kann, geht mein Kommunikationsbedürfnis mit mir durch. Ein kleiner, einsamer Strauch in der Steinwüste zwischen Filmhaus und Gericht in Köln steht offenbar so geschützt, daß er im Frühling als erster Knospen aus den kahlen Zweigen treibt. „Du bist der Erste“ raune ich ihm prompt bewundernd zu, wenn ich nach der Sendung zum Bahnhof laufe. Später im Jahr wird das wahlweise durch“ Du warst DER ERSTE!“ oder „Du bist der Schönste“ (Blüte!!) ersetzt. Ich achte natürlich darauf, daß das keine anderen Passanten hören. Man will ja nicht mit der abgedrehten Baumumarmerin hinten auf der taz verwechselt werden.
Nur jetzt – im Herbst – da kann ich meine Scheibe schlecht verstecken, denn jetzt passiert`s: sie fallen! Diese vielen kleinen, aus dem Holz gewachsenen Sauerstofflieferanten, diese geduldigen das ganze Jahr an ein und demselben Ast rumhängenden Blätter, die uns unten spazieren gehen sahen und sich nicht von der Stelle rühren konnten, sie erleben den Höhepunkt, the one and only moment in life, den letzten wundervollen Augenblick, bevor Fäulnis und Bakterien zuschlagen: sie fliegen durch die Luft! Bei hohen Bäumen von sehr weit oben – in kleinen Kreisen oder einfach sich hin und her wiegend, durch die Kollegen, die sich noch nicht trauen, durch – und landen sanft auf der Erde.
Ich finde, sowas braucht Publikum. Sowas braucht Applaus! Also sage ich zum Blatt „Ich hab` Dich fallen sehn. Und das war wunderschön!“

Ein Kommentar zu „ich hab Dich fallen sehn“

  1. …. und heute beim joggen durch den Wald hab ich sie auch fallen sehen 🙂 und dank deiner Liebeserklärung haben sie heute eine ganz besondere Aufmerksamkeit von mir bekommen, jedes einzelne Blatt, das ich hab fallen sehen ! wie schön ! …. und auch den weichen, farbenfrohen Teppich der schon gefallenen Blätter habe ich genossen, ihren farb-fröhlichen Anblick aber auch sie unter meinen Füssen zu spüren und jeden meiner Schritte weich aufnehmend und zugleich hörbar machend ….
    wunderschön und danke !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*